Egal wo wir hingehen,
wir nehmen uns immer mit.

Beratung ist für mich das Anerkennen und Balancieren von Widersprüchen. Widersprüche finden sich in jeder Persönlichkeit. Sie finden sich in der Geschichte und Kultur einer Organisation, den Strukturen und den darin tätigen Menschen mit ihren Aufgaben und ihrer Persönlichkeit.

 

In meiner Beratungshaltung stelle ich die Interessen, Fähigkeiten und Ressourcen von Einzelpersonen, Gruppen oder Teams in den Mittelpunkt. Ein Problem sollte zunächst einmal verstanden werden, bevor geeignete Lösungsoptionen gefunden werden können. Voraussetzung dafür ist die grundlegende Bereitschaft, Veränderungen herbeiführen zu wollen und wo erforderlich, strukturell gesetzte Rahmenbedingungen anzuerkennen. 

Ein Beratungsprozess sollte die Entwicklung neuer Perspektiven und das Aufzeigen alternativer Handlungsoptionen für meine Kunden ermöglichen. Manchmal ist es erforderlich, gewohnte Denk- und Handlungsmuster in Frage zu stellen, was nicht immer leicht fällt. Daher respektiere ich Grenzen, aber wenn es sinnvoll ist, überschreite ich diese auch respektvoll.


Meine Arbeitsweise

Meine Arbeitswiese orientiert sich an der Systemtheorie, Gestalt- und Feldtheorie sowie der der Gruppendynamik und sozialen Rollentheorie. Schwerpunkte lege ich u.a. auf die vorhandenen Ressourcen und Wachstumschancen mit einer personenzentrierten Gesprächshaltung.